TBF-Austria Gästebuch
Einträge: 31 | Aufrufe: 17240
Eintragen



 
Rainer Thiesmann schrieb am 08.10.2009 - 13:23 Uhr

Als alter Tonbandler habe ich mich sehr über diese zufällig gefundene Seite gefreut.
Ab 1963 waren wir in Deutschland - NRW-mit dem Tonbandclub in Lippstadt aktiv.
In der Zeitschrift #Der Tonbandfreund#
sind die Einträge noch zu lesen.Toll,wer diese Arbeit gemacht hat,die kleinen Zeitschriften einzuscannen.
Ich selbst habe noch Fotos aus dieser aktiven Zeit.
Grüße
Rainer


E-Mail

smily(ex.taxi)peter schrieb am 27.08.2009 - 17:05 Uhr

Gratuliere zu hervorragender Reminiscenz.Toll gemacht. Macht Freude beim Ansehen und Anhören.Schöne Erinnerung. LG :-)


E-Mail

Franz Hametner schrieb am 13.07.2009 - 17:13 Uhr

Lieber Peter, liebe Tonbandfreunde!
Ja, lang lang ist es her, umsomehr freut es mich, dass es sie noch gibt, die "Tonbandler". Wenn auch nicht mehr so zahlreich wie früher, ja die Technik, werden jetzt manche sagen. Aber das kannten wir auch schon damals in der guten alten Tonbandzeit. REVOX war ein Heiligtum, wer nur PHILIPS Geräte hatte, wurde schon von der Seite belächelt. Zum Glück sind noch viele Tondokumente von damals in meinem Archiv erhalten, wenn auch nur auf Cassette, aber zum (Wieder)Hören reicht es allemal. Also öfters hineinsehen/hören auf diese sehr gut und informativ gestaltete Homepage. Mit GUT TON und liebe Grüßen, Euer TBF Franz Hametner.


E-Mail

ferdinand Nemec schrieb am 10.07.2009 - 13:54 Uhr

Ich muß mich wiederholen.Wie ich schon vor längerer Zeit hier geschrieben habe.
Ich begrüße es,daß doch schön langsam etwas auf dieser Seite weiter geht.Lieber Peter,die Seite ist gut gestaltet.Danke für deine Mühe.Da ich,als noch immer aktiver,mehr oder weniger.Ab und zu weniger.Daß liegt aber darann,daß es keine wirklichen Ansprechpartner gibt.Alles wendet sich dem Computer zu.Als Tonbandler,darann interesiert bin,daß das Tonbandhobby nicht ausstirbt,Alter ist kein Grund sein Hobby zu vernachläßigen,bitte ich alle,die Bildmaterial vom Studio haben,diese dem Peter Machek zur verfügung zu stellen,und zur Veröffenlichung.
Ansonnsten bin ich sehr erfreut,daß diese Seite hir im Netz steht,und von vielen die durchs Internet surfen,gefunden werden kann.
Ich lasse liebe Grüße da
ferdinand aus Wien


E-Mail

Herbert schrieb am 06.07.2009 - 18:39 Uhr

Smilie Lieber Peter,finde den relauncheinfach super und sehr aufwendig gestaltet und wünsche dir,dass sich noch viele ehemalige TBFler melden.
Beste Grüße Herbert


E-Mail

Berthold Welzl schrieb am 06.07.2009 - 15:48 Uhr

Lieber Peter, gratuliere Dir zu Deiner Ausdauer beim nostalgischen Kramen nach (noch lebenden) Tonbandfreunden. Da ich doch in dem Verein jahrelang involviert war, aber jetzt meine Studioausrüstung am Dachboden meines Zweitwohnsitzes im Yspertal ruht, bis ich diese Technik wieder zu neuem Leben erwecken werde.
Meine Kinder (35 und 31 Jahre) lachen über die großen 26er-Spulen auf meinen beiden REVOX G 36, die noch immer auf Knopfdruck funktionieren. Beim Erinnern, wann ich diese Aufnahmen (oder Plattenkopien) gemacht habe, fallen mir immer wieder Situationen ein, die ich in diesen Jahren erlebt habe. Es läuft mir auch manchmal schaurig kalt über den Rücken, wenn ich nachdenke, wieviel Zeit ich mit der Tonbandlerei (Rundbänder und Korrespondenzbänder) mit lieben Tonbandfreunden im In-und Ausland verbracht habe. Viele dieser Aufnahmen lagern ebenso auf dem oben erwähnten Dachboden. Beim Anhören werde ich gleich ganz "elegisch"! Besonders bei den Stimmen der Tbf´ler, die nicht mehr unter uns weilen (Löchner,Jirinec,Armin Braun(HH) und Peter Weseloh(HH).
Ich grüße alle lieben Tonbandfreunde, mit denen ich im Bandaustausch war.
Wenn Ihr Lust habt, schickt mir eine kurze mail an: bw@a-mail.at
Berthold Welzl


HomepageE-Mail

Helmut Weber schrieb am 04.01.2009 - 14:19 Uhr

Gratulation zur interessanten Hompage mit den vielen historischen Publikationen.
Viele Grüsse aus Bern
Helmut Weber - FICS Generalsekretär


HomepageE-Mail

oskar vladyka schrieb am 17.12.2008 - 08:19 Uhr

Hallo Walter, da muß ich mich zu Deinem Eintrag noch dazumelden, denn diese verbale Auseinandersetzung mit dem Leopold Jirenec war nicht ernst zu nehmen. Wir haben uns alle dartüner amüsiert und auch der Leoplod war mit Spaß bei der Sache dabei. Er war halt auch schon nicht mehr der Jüngste und ein Waldviertler mit einem denen typischen Humor gesegnet und so stellt sich die Sache heute dar, als wäre es ein Streit gewesen! War es also nicht! Leider kann ich den Leopold heute nicht mehr um sein Wort dazu bitten, der fachsimpelt schon lange mit dem Petrus über das Tonbandhobby, aber er hätte sich bestimmt auch in meinem Sinne geäußert. das wollte ich nur noch ergänzen!


HomepageE-Mail

walter schrieb am 10.12.2008 - 14:43 Uhr

Hallo,
so, jetzt wirds aber Zeit, dass ich einen Eintrag vornehme!
Ich bin der "legendaere" Urheber des Jirenec"-Zitates.Mein Name (noch immer)
Walter Ivenz -nicht "Iventsch". Jedoch nicht mehr soo jung- sind ja an die 35
Jahre vergangen, seit ich meine Aufsprache auf dieses TBF-Austra-Rundband getaetigt habe.
Jezt wollt Ihr sicher wissen, wie ich auf diese Seite gestossen bin:
Ja, ich habe etwas ueber die Stuzzi-Tonbandgeraete bei "Yahoo" gesucht, und fand mich plötzlich auf der Webseite vom Tbf-Austria wieder. Natuerlich hab ich in den div. Seiten von Euch "geblaettert" und bin natuerlich auf "alte Bekannte" gestossen. Wie zb. den Manfred Dungl, Peter Macheck usw. Und natuerlich auf den Oskar Vladyka,damals Besitzer vom "Studio Nussberg", betrieben von "Tandberg"-Bandmaschinen u. Sennheiser-Mikros. Es waren schon aufregende Nachmittage, die ich in seinem Studio Nussberg verbringen durfte, als wieder mal ein Rundband faellig war und der "Endmix" stattfand. Ja, und Kopien vom Masterband mussten auch noch gezogen werden, die Meute lauerte ja schon darauf Neues aus der Tonbandlerszene zu erfahren.
Ja, und wie kam ich 1973 zum Tbf-Austria??
Urspruenglich war meine "Heimat" der weltweite Kurzwellenrundfunk. Tief in der Nacht hoerte ich Signale weit entfernter Kurzwellen-Radiostationen mit meinem kleinen Transistorradio. Uber -zig Tausende Kilometer kamen sie zu mir, die manchmal sehr schwachen Signale aus Tokio, Australien und Lateinamerika. Zu jener Zeit ein faszinierendes - billiges -Hobby. Und wenn man denen (den Kurzwellenstationen) schrieb, manchmal auch Rueckporto befuegte, dann bekam man sogar eine Antwort in Form einer bunten Postkarte, sog. Empfangsberichtsbestaetigungs-Karten. Heissa, das war eine Freude, wenn man die Hoffnung auf Antwort nach Monate der Wartens aufgegeben hatte, und der Postbote doch noch eine Karte aus Johannesburg im Briefpaket mitdrin hatte.
"Na ja, was hat das mit dem Tbf-Austria zu tun?" moege sich hier mancher Mitleser denken??
Nun, ich hatte schon damals als Kurzwellenhoerer mein Tonbandgeraet auf "Aufnahme" gestellt wenn ich in den unendlichen Weiten der Kurzwellen unterwegs war, da solche "mitschnitte" mein Hoererleben unendlich erleichterten wenn es um die Identifikation einer seltenen Station ging. Besonders wenn deren Stationsansage von massiven Stoerungen anderer Stationen beeintraechtigten. Und da hatte man mit den Tonmitschnitten unschaetzbare Vorteile.
Ja, und jetzt betritt unser Okar Vladyka die Buehne. Er hatte naemlich in weiser Voraussicht mein Potential als KW-Koerer und "Tonbandler" entdeckt, und mich zu den Klubabenden nach Floridsdorf in die Froemmelgasse eingelden und bat mich ein kurzes Referat ueber meine Taetigkeit als Kurzwellenhoerer zu halten. Nach der ueberaus positiven Resonanz, stand fuer ihn fest: "Dieser Junge muss zum Klub". Und da bin ich dann Jahrelang geblieben.
Und was mache ich heute??
Das KW-Hobby hat natuerlich nachgelassen, bin aber noch immer involviert. Nur die KW-Stationen sind wesenlich weniger geworden, sie haben fast alle ihre Dienste eingestellt.Keine Regierung investiert mehr hohe Millionengelder in den Ausbau von Kurzwellenstationen. Einer meiner Lieblingssender aus den 70ern, die "Stimme der Anden" aus Quito/Ecuador musste seine Uberseeantennen abbauen, da der Flughafen in Ecuador neu gebaut wird da das Antennenfeld, welches in der Einflugschneise des Flughafens liegt/lag die grossen Jumbo-Jets beim Landeanflug stoerte.
So ist eben wieder ein Sender weniger im Konzert der Uberseestationen.
Jedenfalls hat es mir gefallen den Sender ueber Jahre hinaus zu verfolgen, teileise auch die Mitarbeiter der deutschen Abteilung persoenlich kennenzulernen, wenn diese in Oesterreich bzw. Deutschland waren.
Genauso wie es mir jetzt Spass gemacht hat, nach Jahrzehnten der "trennung"
wieder virtuellen Kontakt zu einigen TBF-Austra Mitgliedern zu haben.
Gut Ton weiterhin!!
Walter


E-Mail

Hametner Franz schrieb am 11.11.2008 - 10:45 Uhr

Auch ich möchte mich auf diesem Wege beim Peter und Ossy für diese Homepage bedanken. Was da an Mühe, Plage und auch Begeisterung dahinter steckt, alle Achtung.
Dies sollte auch ein Beispiel für unsere heutige Jugend sein. Da gibt es alles fertig, Geräte von denen wir nur träumen konnten und trotzdem gibt es nicht viel gleichwertiges, natürlich immer mit Ausnahmen, zu finden.

Danke, alles Liebe und meldet Euch nur recht zahlreich in diesem Gästebuch und... bitte weitersagen!!!
Euer Franz Hametner


E-Mail

 
Seiten:
- 1 - 2 - 3 - 4 -
Zurück  Weiter

Highspeed SSD Webspace bzw. Webhosting für Profis powered by Abonda.de
Hol Dir dein eigenes gratis Gästebuch!
Bitte aktiviere JavaScript!